Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in der Gleitzone

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in der Gleitzone

Der Bundesrat hat in seiner 903. Sitzung am 23.11.2012 die Minijob-Reform gebilligt. Den Empfehlungen der Ausschüsse, den Vermittlungsausschuss anzurufen, wurde nicht gefolgt. Damit werden die geplanten Änderungen umgesetzt. Die Gleitzone geht ab 2013 von 450,01 bis 850 Euro.

  Gleit­zone Misch­fälle Gesamt Veränderung zum Vorjahr (Gesamtwerte)
absolut prozentual
Dez 2003 143.187 463.972 607.159    
Dez 2004 373.732 360.143 733.875 126.716 20,87%
Dez 2005 524.595 421.613 946.208 212.333 28,93%
Dez 2006 625.132 462.405 1.087.537 141.329 14.94%
Dez 2007 681.704 513.228 1.194.932 107.395 9,88%
Dez 2008 712.286 529.149 1.241.435 46.503 3,89%
Dez 2009 741.823 538.546 1.280.369 38.934 3,14%
Dez 2010 762.494 556.429 1.318.923 38.554 3,01%
Dez 2011 791.061 573.539 1.364.600 45.677 3,50%
Dez 2012 779.349 585.979 1.365.328 728 0,10%

Quelle: Bundesagentur für Arbeit
Die Auswertungen können nur zum Stichtag 31. Dezember vorgenommen werden. Nur für diesen Stichtag liegen weitgehend vollzählige Angaben über Beschäftigungen in der Gleitzone vor.

Spalte Erläuterung
Spalte Gleitzone: Das Arbeitsentgelt lag während des Meldezeitraums in allen Entgeltabrechnungszeiträumen in der Gleitzone (echte Gleitzonenfälle).
Spalte Mischfälle: Es gab sowohl Entgeltabrechnungszeiträume in der Gleitzone als auch darunter oder darüber bzw. wurde auf die Anwendung der Gleitzonenregelung in der gesetzlichen Rentenversicherung verzichtet.

Gleitzonenrechner für die Jahre 2010 bis 2012
Gleitzonenrechner ab 2013


© 2007-2016 A.Liebig - Impressum - Kontakt - Datenschutz - Inhaltsverzeichnis (Sitemap) - Lohnlexikon